Parkfyler, Slowflyer und Mini Flugzeuge

Langsamflug und Leichtigkeit zeichnen Slowflyer und Parkflyer aus!

Slowflyer: 60g - 350g leicht bei langsamer Schrittgeschwindigkeit bis zur Jogging Geschwindigkeit - das sind kurzum Slowflyer. Die Modelle haben meist eine Tragflächenspannweite von 60cm - 100cm. Angetriebe werden die Slowflyer (dt.: "Langsamflieger") von Elektromotoren oder auch Gummimotoren. In den letzten Jahren hat sich einiges in Sachen Leichtigkeit und Schnellligkeit bei der Entwicklung getan. Die Motoren, Regler und Akkus werden immer leichter und die Slowflyer immer beliebter.

Parkflyer: Mit bis zu 800g und stabilerer Bauweise als Slowflyer, gehören Parkflyer einer stetig wachsenden Fangemeinde an. Wie schon geschrieben sind die Parkflyer schwerer und stabiler und sind eher für den Park (wie der Namen auch schon sagt) als für den Innenraum gedacht. Durch seine Masse ist der Parkflyer weniger Windempfindlich und kann rasanter geflogen werden.

Material: Für Slowflyer und Parkflyer werden äußerst leichte Materialien wie Depron, EPP, Elapor, GFK, CFK und leichtes Balsaholz verwendet.

Motor / Akkus: Der Antrieb der Slowflyer und Parkflyer geschieht fast auschließlich mit der Hilfe eines Elektromotores. Hier kommen meist Brusless Motoren (dt.: bürstenlose Motoren) zum Einsatz. Diese sind sehr leicht und in Kombination mit LiPo (Licium Polymer) Akkus unschlagbar. Diese sind leichter, leistungsfähiger und weitgehend verschleißfrei.

Flugumgebung: Slowflyer sind eigentlich nur in Hallen oder bei absolut windstillen Verhältnissen zu fliegen. Die Parkflyer dagegen können je nach "Können" des Piloten auch bei leichten bis mäßigen Winden im Freien geflogen werden.

3D Kunstflug mit Shockflyer

Shockflyer sind sehr leicht und bestens für den Indoorbereich geeignet. Mit den Shockflyer sind alle 3D Kunstflugfiguren perfekt möglich. Shockflyer können vorwärts und rückwärts fliegen, wodurch witzige Flugakrobatik möglich ist. Das Flugverhalten ähnelt aber nicht den großen Modellen und sieht z.T. sehr witzig aus. Mit den Shockflyer kann man überall fliegen. Shock Flyer gibt es übrigens für wenig Geld, da auch wenig Material dran ist. Lediglich die Elektronikteile fallen ins Gewicht. Der erste Shockflyer wurde übrigens von der Firma Ikarus erfunden und wird seit 2002 vertrieben.

Material/Aufbau der Shockflyer: Shockflyer bestehen aus einem leichten Hartschaum (Depron / Selitron). Der Kreuz-Rumpf ist typisch für den Shockflyer, welcher durch Carbonstäben stabilisiert wird. Dadurch ist der Shockflyer leicht und stabil zugleich.

Antrieb des Shockflyers: Shockflyer werden meist mit einem Brushless Motor angetrieben und von LiPos (Litium Polymer-Akkus) versorgt. Die Luftschraube kann mit einem zusätzlichen Servo wie bei einem Helikopter verstellt werden. Dadurch kann der Shock Flyer vorwärts und rückwärts fliegen.

Steuerung von Shock-Flyer: Die Steuerung eines Shockflyers ist sehr gewöhnungsbedürftig. Shockflyer fliegen sich anders als normale RC Modelle. Zur Steuerung werden Querruder, Seitenruder und Höhenruder verwendet. Wobei für das Querruder meist nur ein Servo benutzt wird, da man sich dadurch das Gewicht eines zweiten Servos sparen kann.

Fluggebiet von Shock Flyer: Shockflyer können überall geflogen werden. In der Halle oder im Freien und das auf kleinstem Raum. Schwieriger ist es bei Wind zu fliegen, aber durch die meist starke Motorisierung ist auch der Wind kein Hinderniss mehr.


pro Seite: 9 | 18 | 27 | 45 | 81
Zeige als: Galerie Liste


1 2 3 ...[3] nächste >>
* Alle Preise in Euro inkl. gesetzl. MwSt. ggf. zzgl. Versandkosten. Verfügbarkeit und ggf. Abholpreis beim Händler erfragen. Versandkosten können je nach Zahlungsart abweichen. Die angezeigten Preise, Versandkosten sowie Zahlungsarten können sich seit der letzten Aktualisierung beim jeweiligen Händler geändert haben.